Home / Allgemein / Sommertour: Landtagsabgeordnete Christine Neumann-Martin auf Sommertour bei OSK-Kiefer GmbH in Malsch

Sommertour: Landtagsabgeordnete Christine Neumann-Martin auf Sommertour bei OSK-Kiefer GmbH in Malsch

Besuch in Malsch mit Thema Sicherheit

Auf ihrer diesjährigen Sommertour zum Thema Sicherheit durch den Wahlkreis Ettlingen machte die Landtagsabgeordnete Christine Neumann-Martin Station in Malsch.

Zusammen mit dem CDU-Vorsitzenden Thomas Kastner, Bürgermeister Elmar Himmel und weiteren interessierten CDU-Mitgliedern informierte sich die Abgeordnete bei der OSK-Kiefer GmbH Oberflächen- & Strahltechnik über die Möglichkeiten, Metalle durch bestimmte Oberflächenbehandlung widerstandsfähiger und damit für bestimmte Anwendungen haltbarer zu machen.

Bei der Werksführung durch Betriebsleiter Andreas Kastner und Geschäftsführer Oliver Langos wurden Verfahren erklärt, durch die mechanische Bauteile wie zum Beispiel Zahnräder, Getriebeteile oder andere hoch beanspruchte Komponenten veredelt werden.

Mittels Hochdruck werden die Bauteile mit speziellen Metall-, Glas- oder Keramikkugeln bestrahlt, was dann zu einer Verfestigung des Materials führt.

Im Lager wurden die verschiedenen Materialien vorgestellt, mit denen die Werkstücke bestrahlt werden können. „Der Größte Teil der Strahlmittel kann immer wieder verwendet werden“ erklärte Betriebsleiter Andreas Kastner bei der Führung. Das Unternehmen verfügt dazu über Geräte, die das Material für die Wiederverwendung recyclen. „Viele der Anlagen sind Eigenkonstruktionen der OSK-Kiefer GmbH“ ergänzte Oliver Langos.

Der Firmenstandort in Malsch mit seinen ca. 20 Mitarbeitern ist einer von sechs rechtlich und wirtschaftlich selbstständigen Standorten des Unternehmens in Deutschland. Insbesondere Hersteller von chemischen Apparaten, Kompressoren, Dampf- und Gasturbirnen, aber auch aus dem Fahrzeug- und Landmaschinenbau sowie der Luft und Raumfahrttechnik wissen die Qualitätsvorteile von verfestigungsbestrahlten Bauteilen zu schätzen.

„Die höhere Belastbarkeit der behandelten Bauteile trägt erheblich zu einer höheren Betriebssicherheit der fertigen Produkte bei“ stellt Christine Neumann-Martin nach der Führung fest.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.