Home / Vor Ort / Informationsbesuch in Waldbronner und Karlsbader Senioren- und Jugendhäusern

Informationsbesuch in Waldbronner und Karlsbader Senioren- und Jugendhäusern

Mit unserer Landtagskandidatin Christine Neumann haben wir drei Einrichtungen in Waldbronn und Karlsbad besucht. Mit dem/der jeweiligen Leiter/in kam es nach den vorgeschalteten Begehungen der Einrichtungen jeweils zu einem fachlichen Austausch. Für Christine Neumann als gelernte Sozialpädagogin waren die doch sehr fachlich geprägten Gespräche sehr hilfreich. Bekam sie dadurch doch einen sehr guten Einblick, wie in unseren beiden Gemeinde Einrichtungen der Senioren- und Jugendpflege konzipiert und auch geführt werden.

 

Seniorenhaus am Rathausmarkt Waldbronn

Der Leiter des Seniorenhauses, Dieter Weiß, stellte uns seine Mitarbeiter, die Bewohner und auch das Haus vor. Im anschließenden Austausch ging er vor allem auf den enormen Mangel an Fachkräften und die schwierigen Gespräche und Verhandlungen mit den Sozialversicherungsträgern ein. Außerdem bemängelte er, dass bei den erfolgten Änderungen in der Sozialgesetzgebung oftmals die Konsequenzen für die stationären Einrichtungen nicht ausreichend mit bedacht werden. Das Haus, so Weiß, ist mit seinen 48 Pflegeplätzen in drei Wohngruppen sehr gut belegt, und Überlegungen zu baulichen Erweiterungen sind bereits angestellt. Das Konzept der Wohngruppen mit einer jeweils zugeordneten Küche und einem Essbereich, sieht er nach wie vor als ideale Form für die Betreuung und Pflege unserer Senioren. Die vielfältig in den Medien und auch unter Sozialpolitikern diskutierten Modellprojekten, wie z.B. „Senioren-WGs“ oder andere „Mischwohnformen“ sieht er eher etwas skeptisch.

Seniorenhaus Waldbronn_2

Foto v.l.n.r.: Roland Bächlein, Christine Neumann, Erika Anderer, Dieter Weiß

Jugendtreff Waldbronn

Die Entstehungsgeschichte des Jugendtreffs vor nahezu 30 Jahren und die besondere architektonische Konzeption des Hauses beeindruckte Christine Neumann besonders. Der langjährige Jugendtreffleiter, Detlef Schäfer, stellte uns das Haus und auch die pädagogische Konzeption der dort betriebenen Jugendarbeit vor. Dabei ging er auf die Abstimmung der Angebote für die Besucher mit denen des neu errichteten Jugendzentrums in Karlsbad-Langensteinbach ein, das seit 2014 auch vom Trägerverein Jugendarbeit Karlsbad/Waldbronn betrieben wird. Dies sei sicherlich ein wesentliches und sinnvolles Projekt der interkommunalen Zusammenarbeit zwischen den beiden Gemeinden. Eine besondere Verknüpfung innerhalb der Jugend- und Sozialarbeit stellt für Schäfer auch die Schulsozialarbeit dar, die in Waldbronn ebenfalls vom Personal des Jugendtreffs verantwortlich in der Albert-Schweitzer-Schule geleistet wird. Dies stelle eine sehr sinnvolle und auch wirkungsvolle Form der Hilfestellung für Schüler und auch Eltern dar. Die Bezugspersonen sind nicht nur im Schulbetrieb, sondern auch am Nachmittag in der Freizeit präsent und auch ansprechbar. Dies habe enorme Vorteile für alle Beteiligten.

Jugendtreff Waldbronn

Foto v.l.n.r.: Erika Anderer, Christine Neumann, Roland Bächlein, Hans Meyer

Jugendzentrum Karlsbad-Langensteinbach

Als letzte Einrichtung auf der Besichtigungstour von Christine Neumann wurde das neu erbaute Jugendzentrum beim Schulzentrum in Karlsbad-Langensteinbach angesteuert. Allein die Funktionalität und auch die Architektur des Gebäudes stehen im wirkungsvollen Kontrast zu dem zuvor besuchten Jugendtreff in Waldbronn. Die Leiterin Janina Lorch empfing die Besucher und stellte das neue Haus vor. Ein speziell eingerichteter Fitnessraum, der übrigens sehr gut und unter Anleitung angenommen wird, dürfte dabei für Jugendhäuser in dieser Größenordnung etwas Besonderes sein. Lorch betonte, dass das Haus, auch in der unmittelbaren Nähe zum Schulzentrum sehr schnell akzeptiert und von den Besuchern angenommen wurde. Eine Hip-Hop-Tanzgruppe konnten wir bei ihrer Trainingsstunde beobachten.

Jugendzentrum Karlsbad_2

Foto v.l.n.r.: Alexander Kraft, Erika Anderer, Martin Rupp, Christine Neumann, Roland Bächlein, Regine Müllensiefen

 

Zum Abschluss bedankte sich Christine Neumann bei den beiden anwesenden CDU-Vorsitzenden Martin Rupp, Karlsbad und Roland Bächlein, Waldbronn für die gelungene Tour. Sie habe dabei nicht nur wesentliche Informationen zur Sozialstruktur der beiden Gemeinden und den besuchten Einrichtungen erhalten, sondern auch besondere fachspezifische Ansätze von Praktikern für ihre sozialpolitischen Initiativen und die zukünftige Wahlkreisarbeit erhalten.

 

CDU Gemeindeverband Waldbronn

CDU Waldbronn

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.