Home / Fraktion / Erster Preis für Svenja Karcher

Erster Preis für Svenja Karcher

 

2016-06-04 Schülerwettbewerb Landespreis Wilhelm-Röpke-Schule (002) gross

Ehrung der Ersten Preisträger beim 58. Schülerwettbewerb des Landtags zur

Präsidentin Aras: Wir brauchen junge Menschen,Förderung der politischen Bildung

um unsere Demokratie lebendig zu halten

 

Stuttgart. „Junge Menschen interessieren sich für zentrale Fragen der Gegenwart. Wir brauchen sie, um unsere Demokratie lebendig zu halten und die Themen der Zukunft zu diskutieren“, betonte Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) am Freitag, 3. Juni 2016, anlässlich der Verleihung der Ersten Preise beim 58. Schülerwettbewerb des Landtags zur Förderung der politischen Bildung im Interimsplenarsaal in Stuttgart. Aras ermunterte die Schülerinnen und Schüler, sich auch über den Wettbewerb hinaus einzubringen: „Ob als Klassensprecher, Jugendgemeinderat, im ehrenamtlichen Engagement
oder bei Wahlen – nutzt die Möglichkeiten, eure Lebenswelt aktiv zu gestalten“, so die Landtagspräsidentin.

 

Über 3.000 Schülerinnen und Schüler aus 157 Schulen hätten sich mit über 2.077 Arbeiten am Wettbewerb beteiligt, nahezu jeder zweite Teilnehmer erhalte einen Preis. „Gute Themen und attraktive Preise, damit geht unser Schülerwettbewerb ins Rennen“, hob Aras hervor. Es gebe schließlich eine Vielzahl an Wettbewerben. Wer da nicht dran bleibe, habe keine Chance, Jugendliche für sich zu interessieren. „Wir können schon ein wenig stolz sein, welche beachtlichen Teilnehmerzahlen wir seit 58 Jahren haben“, zollte Muhterem Aras dem Beirat des Schülerwettbewerbs, der für die Themenauswahl verantwortlich zeichnet, Lob und Anerkennung. Dank sagte sie auch den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern, die die Jugendlichen ermunterten und unterstützten.

 

1.000 Plakate seien zum Thema „Gestalte ein Plakat, das Mut macht, sich für andere einzusetzen oder das Wegschauen verurteilt“ eingereicht worden. „Damit ist das Plakat auch in diesem Jahr wieder das am häufigsten gewählte Format“, so Aras. „Die Schülerinnen und Schüler bringen in ihren Arbeiten zum Ausdruck, dass ihnen Engagement und Zivilcourage wichtig sind.“ Die Flüchtlingsfrage, die momentan die politische Diskussion präge, sei auch ein gefragtes Thema im Schülerwettbewerb gewesen. Etwa 750 Jugendliche hätten sich damit befasst und dazu Plakate, aber auch Karikaturauswertungen, Video- und Textreportagen, Erörterungen und Filmclips eingereicht.

 

Die Gewinner dürften sich über tolle Bildungsreisen freuen: „Die Erstpreisträgerinnen und Erstpreisträger fahren entweder nach Regensburg oder nach Brügge uns Brüssel“, verriet Aras.

 

Die Themen für die 59. Auflage des Schülerwettbewerbs stünden bereits fest und seien unter www.schuelerwettbewerb-bw.de zu finden: „Ich freue mich auf viele neue Ideen“, so Muhterem Aras.

 

Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung von Nadine Stockmann.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.