Home / Allgemein / Christine Neumann-Martin MdL informiert sich über Jugendwerk der AWO

Christine Neumann-Martin MdL informiert sich über Jugendwerk der AWO

AWO Aktion „Leuchtturm Jugendarbeit“

 

Christine Neumann-Martin MdL hat im Rahmen ihrer Sommertour die Reiterfreizeit der AWO in Karlsbad-Langensteinbach besucht und sich über die Angebote des Kreisjugendwerkes des AWO Kreisverbandes Karlsruhe-Stadt e.V. informiert. „Ich selbst war viele Jahre Gruppenleiterin bei Freizeiten,“ sagte Christine Neumann-Martin. „Deshalb weiss ich, wie wertvoll und wichtig für eine gute kindliche Entwicklung solche Angebote sind. Das Jugendwerk der AWO leistet vorbildliche Arbeit.“

 

„Unsere Ferienplätze sind in diesem Jahr ausgebucht,“ erklärte Jens Oberacker, Geschäftsführer des Jugendwerkes. Das Angebot umfasse Freizeiten in der Region, aber auch Auslandsreisen und richte sich an Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen. Auch Familien mit niedrigen Einkommen sollen diese Angebote wahrnehmen können. „Als gemeinnütziger Verband erwirtschaften wir keine Gewinne, ausserdem können Haushalte mit geringem Einkommen Zuschüsse zu den Reisen beantragen,“ so Jens Oberacker weiter. „Ohne die ehrenamtlichen Kinder- und Jugendgruppenleiter könnten wir das aber nicht stemmen,“ stellt er klar.

 

Die Gewinnung dieser ehrenamtlichen Gruppenleiter werde aber immer schwieriger. Hier sieht Oberacker auch das Land in der Verpflichtung, die Zuschüsse den heutigen Erfordernissen anzupassen. Seit 40 Jahren habe der Zuschuss pro Tag für einen Betreuer sich nicht erhöht. „Unsere Anforderungen sind aber deutlich gestiegen, auch was die Ausbildung und Schulung unserer Mitarbeiter angeht.“

 

Deshalb hat Oberacker der Landtagsabgeordneten einen Bastelbogen für einen Leuchtturm überreicht, der unter dem Motto „Jugendarbeit ist Mehrwert“ die Forderungen der Jugendverbände unterstreicht.

„Für mich ist Jugendarbeit ein entscheidender Leuchtturm,“ griff Christine Neumann-Martin das Bild auf. „Jeder Euro, der in der Jugendarbeit ausgegeben werde ist eine nachhaltige Investition in unsere Zukunft,“ zeigte sie sich überzeugt. Sie sagte zu, sich bei den Verhandlungen für den kommenden Doppelhaushalt des Landes für die Anliegen der Jugendarbeit stark zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.