Home / Allgemein / Christine Neumann-Martin MdL informiert sich über die Schlossfestspiele Ettlingen

Christine Neumann-Martin MdL informiert sich über die Schlossfestspiele Ettlingen

Solvejg Bauer als neue Intendantin mit tollen Impulsen

„Noch vor Beginn der eigentlichen Schloßfestspiele im Sommer, hat Solvejg Bauer etwas Wunderbares geschafft“, erklärt Landtagsabgeordnete Christine Neumann-Martin beim Antrittsbesuch bei der neuen Intendantin der Schlossfestspiele Solvejg Bauer. Der Markenkern der Festspiele mit dem Musical, dem Erwachsenen- und Kinderstück ist klar erkennbar, aber gleichzeitig kommen neue Formate und moderne Impulse dazu.“ Freut sich Christine Neumann-Martin.

„Die Festspiele sind fest in Ettlingen verankert und die Bürger identifizieren sich mit ihnen. Dies wollten wir noch stärker herausarbeiten“, erklärt die Intendantin. Deshalb hatte sie die Idee, die Ettlingerinnen und Ettlinger auch wieder stärker zum Mitmachen zu bewegen. „Von der Resonanz auf unseren Aufruf für die verschiedenen Castings, z.B. für die Kinderrollen oder den Bürgerchor waren wir aber selbst überrascht und sehr glücklich, dass sie so gut angenommen wurden.“ Während das Konzept und das neue Design schon seit Längerem stehen, „beginnen in den nächsten Wochen die Proben für die verschiedenen Inszenierungen“, ergänzte Spielleiter Max Koch, der sich auf die neuen Aufgaben in Ettlingen freut. Auch die Arbeit mit den Kindern des St. Augustinsheims und der Pestalozzischule empfanden beide als sehr bereichernd. „Kinder und Jugendliche haben eine unglaubliche Kreativität und einen besonderen Zugang zur Kunst,“ erklärte Bauer.

„Die Idee auch eine Oper zu inszenieren fand ich spannend“, ergänzte die Abgeordnete. Insbesondere die Möglichkeit für junge Künstler aus ganz Deutschland an einer „Zauberflöte“ mitzuwirken ist „eine tolle Chance für das Publikum, aber auch für die Künstler selbst“.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.