Home / Vor Ort / Besuch bei der Ökumenischen Diakoniestation / Sozialstation Pfinztal

Besuch bei der Ökumenischen Diakoniestation / Sozialstation Pfinztal

Landtagskandidatin Christine Neumann wurde im Haus Bühlblick in Pfinztal-Söllingen zusammen mit Zweitkandidat Frank Hörter, dem Kreisrat Achim Kirchenbauer, Pressereferent Joachim Braun, Ferdi Staiger, Rainer Walz von PfinztalTV und der Ortschaftsrätin Diana Bampi herzlich empfangen. Auf dem Programm stand ein Rundgang durch die bestehenden Räumlichkeiten sowie die Besichtigung des Neubaus.Vorsitzender Franz Schäfer und Verwaltungsleiter Tobias Stein stellten die Einrichtung vor. Beim anschließenden Gespräch wurden einige Punkte angesprochen. Auch Hospizarbeit und die Betreuung von Demenzkranken nimmt einen immer breiteren Raum der Tätigkeit ein.

Im Fokus standen der dramatische Fachkräftemangel sowie der bürokratische Aufwand, der hinter der Pflege steht. Genannte Zahlen rufen zur Tat auf: „Bis zum Jahr 2030 wird die Zahl der Alten und Hilfsbedürftigen um 40 Prozent zunehmen. Gleichzeitig werden tausende Fachkräfte fehlen.“ hieß es. Das Berufsbild „Altenpfleger/-in“ müsse attraktiver gestaltet werden, waren sich alle einig. Die Dokumentation muss dringend reduziert werden. 30 Prozent der Arbeitszeit wird hierfür verwendet. Dazu müsse die Bürokratie, sprich das Genehmigungsverfahren verbessert und vereinfacht werden. Neumann sagte Unterstützung zu.

 

wp_20160204_11_05_47_pro_passig_gemacht

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.